Alternativ-Knete: Salzteig

Glücksschweinfamilie aus Salzteig

Einen Sonntagvor- oder nachmittag mit Kindern zu versüßen, ist nicht schwer. Zum Basteln und Kneten eignet sich hervorragend ein Salzteig, der dann gebacken, schön bemalt und dekoriert wundervolle Figuren entstehen läßt. Unglaublich einfach mit wahnsinnig viel Spaß!

Als Kind habe ich früher immer mit Salzteig gebastelt und geknetet. Eigentlich hatte ich diese herrliche Alternative zu Knete schon längst vergessen. Auf der Suche nach Bastelideen im Internet bin ich darauf wieder gestoßen.

Und am heutigen Sonntag war es dann endlich soweit. Frau Lämmchen und ich haben es einfach mal ausprobiert und wir beide waren total begeistert.

Alle Zutaten für einen Salzteig hat man immer zu Hause. Das Rezept ist mehr als einfach:
2 Tassen Mehl
1 Tasse Salz
1 Tasse Wasser
1 EL Öl (für mehr Geschmeidigkeit und weniger Risse)

Erst Mehl und Salz vermischen und langsam nur soviel Wasser beim Kneten zumischen, dass es ein geschmeidiger Teig wird. Wenn man zuviel Wasser dazugegeben hat, dann einfach noch ein wenig Mehl dazu. 1 EL Öl hinzugeben – Fertig!
Danach kann man alle möglichen Figuren formen – für Weihnachten (z.B. Schneemann, Weihnachtsmann), für Ostern (Eier, Vögel, Osterhasen) oder Blumen. Anhänger bzw. Baumschmuck für Weihnachten und Ostern kann man auch gestalten. Dazu muss der Teig ausgerollt werden (mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche), mit Ausstechformen ausstechen und mit einem Stift ein Loch hineinbohren, durch das dann später ein Strick oder ein schönes Band durchgefädelt wird.

Den Teig würde ich erst mal antrocknen lassen und dann langsam bei geringer Temperatur (80-100 Grad) ausbacken lassen. Viele Quellen im Internet geben an, dass man einen Tag warten sollte, allerdings kann man (wenn man ganz ungeduldg ist so wie ich) nach einigen Stunden die Figuren schon in den Ofen geben, bei 50 Grad antrocknen und dann die Temperatur langsam erhöhen. Auf der mittleren Schiene im Ofen sollte es auch nicht passieren, dass der Teig braun wird oder Blasen wirft.
Bei großen Figuren (wie bei der Glücksschweinfamilie oben) würde ich den Teig einen Tag an der Luft vortrocknen und dann für 1-2 Stunden (bei ganz großen Figuren auch mal 3 Stunden) bei niedriger Temperatur die Figuren im Ofen ausbacken. Wieder die Temperatur schrittweise erhöhen.

Wenn alles fertig gebacken und abgekühlt ist, kann man die Figuren bemalen und sollte mit Klarlack alles fixieren (Bilder folgen noch von unserer fertigen Glücksschweinfamilie).

Unsere Salzteig-Kollektion

Unsere Salzteig-Kollektion

Frau Lämmchen bemalt Salzteig-Anhänger

Der Salzteig kann, wenn er zu trocken ist, beim Backen reißen oder brechen. Der Eßlöffel Öl sollte dem vorbeugen.

Da ihr sicher mit Euren Kindern bastelt, ist es auch nicht so schlimm, wenn die Kinder mal den Teig in den Mund nehmen. Das Essen ist völlig ungefährlich. Sie werden es eh gleich wieder ausspucken, weil der Teig zu salzig ist. Ich würde aber bei Kindern davon abraten, 1-2 EL Tapetenkleister zum Teig zu geben, was manche Internetseiten empfehlen, um den Teig besser auszuhärten.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim BASTELN!!!

Das Internet bietet Euch übrigens noch ganz viel mehr Infos. Zum Beispiel auf der Seite von gofeminin ist ein guter und informativer Text.

Kommentar schreiben